Ausstellung „Ungarn im Bauhaus“ in Pécs

Janus Pannonius Museum In der Kulturhauptstadt Pécs ist am 15. August in Anwesenheit von viel Prominenz die große Wanderausstellung „Von der Kunst zum Leben – Ungarn im Bauhaus“ eröffnet worden. Sie ist bis zum 24. Oktober 2010 im Janus Pannonius Museum zu sehen und stellt einen der Höhepunkte im Kulturhauptstadt-Programm dar. Neben den Bauhaus-Museen in Dessau und Weimar gilt auch das Bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung in der Klingelhöferstraße in Berlin, wo die Ausstellung ab Dezember 2010 bis Februar 2011 zu sehen ist, als wichtiger Partner bei der Ausrichtung der Schau.

Die Ausstellung zeigt mit rund 500 Exponaten aus 33 Sammlungen in Ungarn, Kroatien, den U.S.A. und Deutschland den wichtigen Beitrag ungarischer Kunstschaffender im Bauhaus. Künstler wie Marcel Breuer (Möbeldesign), die aus Pécs stammenden Architekten Fred Forbát und Fárkás Ferenc Molnár, des Weiteren Ándor Weininger, der im Bauhaus als Musiker, Bühnenbildner, Texter und Alleinunterhalter wirkte, Diplomingenieur und Architekt István Sebők, sowie László Moholy-Nagy, Nachfolger von Johannes Itten und einer der bedeutendsten Lehrer im Bauhaus, gelten zusammen mit 15 weiteren ungarischen Künstlern als Pioniere und wesentliche Köpfe des Bauhauses.

So zeigen Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Baupläne, Modelle, Fotos, Möbel, Bühnen- und Kostümentwürfe, sowie Filme u.a. in dieser Ausstellung die wohl einflussreichste Kunsthochschule des 20. Jahrhunderts aus einem ganz speziellen Blickwinkel.

Begleitend zur Ausstellung finden in Pécs zahlreiche Veranstaltungen, Theatervorstellungen und Führungen zu Baudenkmälern statt, einige der beliebten Bauhaus-Feste werden wiederbelebt.

Ausstellung:
Janus Pannonius Museum
Pécs, Káptalan u. 4
15. August – 24. Oktober 2010
Öffnungszeiten: außer Montag täglich 10–18 Uhr