Ausstellung ungarischer Werke der bildenden Kunst der letzten 25 Jahre

Kunst

Am Sonntag, dem 19.08. 2018, eröffnet in Hódmezővásárhely eine Selektion aus den Werken ungarischer Künstler der vergangenen 25 Jahre. Unter der Schirmherrschaft der Ungarischen Kulturakademie (Nemzeti Kultúrális Akadémia – NKA) empfängt das Tornyai János Museum Kulturinteressierte in die Kleinstadt bei Szeged – berichtet Péter Miklós, Direktor des Kunstkollegiums des NKA, der Nachrichtenagentur MTI.

Seit seiner Gründung vor 25 Jahren bemüht sich die NKA, Künstler aus allen Bereichen der bildenden Kunst zu unterstützen. Unter dem Titel „25 Jahre, 50 Künstler, 99 Werke“ zeigt das Kollegium die Meisterwerke in drei Städten des Landes. 36 Bilder werden in Hódmezővásárhely, 14 im September in Szentendre in der MANK Galerie und schließlich die komplette Kollektion im Oktober im Schloss Semsey in Balmazújváros einem breiten Publikum vorgestellt.

Die ausgestellten Werke hat der Kurator János Cs. Tóth aus den Arbeiten der bislang 1.438 unterstützten Künstler der vergangenen 25 Jahre ausgewählt.Die Galerie stellt unter anderem die Werke von János Aknay, Attilla Balla, Dániel László und des Leiters der „Kunstkolonie Csongrád“ (Csongrádi Művésztelep), Gábor Nagy vor. Die Jury entschied, die Arbeiten einer ganzen Familie zusammen auszustellen: Textildesignerin Margit Holb, ihr Mann und die Tochter präsentieren neben den Textilarbeiten der Mutter Gemälde und Fotografien.

Unter den Künstlern ist die 30-jährige Malerin Zsófia Hermann aus Keszthely das jüngste Talent.

Bei der Auswahl der ausgestellten Kunstwerke versuchte Cs. Tóth darauf zu achten, so viele und farbenprächtige Stücke wie möglich zu präsentieren. Somit werden neben Statuen, Textil- und Lederarbeiten auch Foto- und Videoinstallationen gezeigt.

Tickets und weitere Informationen unter www.tornyaimuzeum.hu